Seit 20 Jahren bieten wir Pressearbeit für fiktionale Fernsehfilme, Dokumentationen, Reihen, Serien und Schauspieler an. Zu unseren Hauptaufgaben gehören die Akquise, Organisation und Betreuung von Interviewtagen und Interviews, von Set-Presseterminen und Fotocalls sowie die Erstellung von Presseinformationen und Interviews und Texten.

Unsere aktuellen Projekte

Marie Brand und die Liebe zu viert
© ZDF/ Guido Engels

Marie Brand und die Liebe zu viert

Im April wird eine neue Folge der beliebten erfolgreichen ZDF-Reihe "Marie Brand" ausgestrahlt. In "Marie Brand" und die Liebe zu viert müssen die Kölner Kommissare Brand (Mariele Millowitsch) und Simmel (Hinnerk Schönemann) in einem polyamoren Haushalt ermitteln. Mit Marcus Mittermeier, Sophie Lutz, Emilie Neumeister, Lukas Hupfeld u. a. Buch: Marianne Wendt, Christian Schiller. Regie: Judith Kennel. Die Reihe ist eine Produktion der Warner.Bros (Produzentinnen: Iris Wolfinger, Micha Terjung). Redaktion: Wolfgang Feindt.

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an uns!

ARD Hörspieltage 2018
© SWR/ Nirto Karsten Fischer

Die Enden der Parabel

Thomas Pynchons radikalster und bedeutendster Roman "Die Enden der Parabel", der 1944/45 in London spielt, wurde erstmals als Hörspiel produziert. Die Regie führte Klaus Buhlert ("Ulysses"), Dramaturg ist Manfred Hess. An dem knapp 14-stündigen Großprojekt sind viele namhafte Schauspieler beteiligt wie etwa Franz Pätzold, Bibiana Beglau, Golo Euler, Jens Harzer, Corinna Harfouch, Wolfram Koch, Thomas Thieme. Die Radiopremiere findet am 17.4., 20.03 Uhr - 6.00 Uhr, und 18.4., 20.03 Uhr - 4.00 Uhr, jeweils in SWR 2 statt. Und es gibt das Hörspiel ab 17. April 2020 als Podcast, in der SWR2 App und in der ARD Audiothek. Ab 24. April erscheint das Hörspiel als CD-Edition bei Hörbuch Hamburg.

Pressemeldung_Die Enden der Parabel

Interview mit dem Regisseur Klaus Buhlert

Kurzinterview mit Franz Pätzold

Kurzinterview mit Bibiana Beglau

Die wichtigsten Infos gibt es hier

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an uns.

Lindenstraße
© WDR/ Steven Mahner

Lindenstraße

Eine Ära geht zuende. Am 29. März 2020 wird mit "Auf Wiedersehen" in der Regie von Herwig Fischer die letzte Folge der über 34 Jahre alten Serie ausgestrahlt. Eine Produktion der Geißendörfer Film- und Fernsehproduktion (GFF) für Das Erste, Redaktion: Götz Schmedes (WDR). 373 kuratierte Folgen der Serie sind dauerhaft im Bestand der Deutschen Kinemathek - Museum für Film und Fernsehen, Berlin. Ab 30. März gibt es im Handel den großen Bildband zum Ende der Serie: "Lindenstraße - Die Chronik" von Hana und Hans W. Geißendörfer und Fotograf Steven Mahner. Sieben reich bebilderte Kapitel illustrieren über drei Jahrzehnte Serienproduktion. Exklusives Archivmaterial gibt Einblick in die Arbeit von Produzenten, Ensemble und Team. Die 2015 erschienene Erstausgabe des Buches wurde in der vorliegenden Neuausgabe überarbeitet und ergänzt durch Texte von Natalie Philippi, die seit 20 Jahren für die Serie tätig ist. Fünfzig neue Fotos zeigen die Sternstunden der finalen „Lindenstraße“-Jahre, begleiten aber auch die emotionalen letzten Drehtage in Köln-Bocklemünd bis hin zum Abbau der Kulissen.

Pressemeldung

www.lindenstrasse.de

Rückfragen und Interviewwünsche richten Sie bitte an uns!